Strandfund: Ufos im Sand

Neulich war ich an der Nordsee unterwegs und habe Spuren am Strand gefunden, die ich noch nie gesehen habe. Es war ein ziemlich breiter Strand, der zudem aus sehr festem Sand bestand, da er durch die Tide regelmäßig überspült wurde. Spuren von Möwen und Hunden sind mir als regelmäßiger Strandbesucher natürlich bekannt. Auch die Linien, die Strandgras in den Sand zeichnet, kann ich problemlos identifizieren. Über diese Abdrücke staunte ich allerdings. Vielleicht lachen jetzt einige von euch und meinen „Ist doch völlig klar, was das ist!“ – dann bitte einen Kommentar hinterlassen.

Ich für meinen Teil bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich wohl um Quallen handeln muss, die von den Wellen am Strand angelegt worden waren und gestrandet waren. Vielleicht wurden sie dann von Vögeln gefressen? Ein kurzer Vergleich: Die Form stimmt. Außenkante und Nesseln in der Mitte könnten diesen Abdruck verursacht haben.

Blaue Nesselqualle am Nordseestrand (Foto: A. Wimber)

Vielleicht war es sogar eine Blaue Nesselqualle? Diese ist eigentlich harmlos. Ihre „Giftigkeit“ liegt zwischen Ohrenqualle (gar nicht giftig) und Feuerqualle (brennt ganz schön). Wer trotzdem auf den Kontakt reagiert, kann hier nachlesen, was zu tun ist.

Folge mir auf Bloglovin

Über Anne_Kueste 106 Artikel
Moin. Ich heiße Ann-Christin Wimber, bin Freie Journalistin, Autorin und Bloggerin. Ich schreibe seit 15 Jahren für zahlreiche Fach- und Publikumszeitschriften, betreibe das Internetportal europas-kuesten.de und habe bis dato zwei Bücher verfasst. Natürlich beschäftigen sich diese mit dem Meer im weitesten Sinne ("Meerglas - suchen, finden, bestimmen" (2014); "Familienerlebnisführer für die Probstei und das Umland" (2017)). Mit dem Blog "Mein Meer" will ich das teilen, was mir am Herzen und meiner Seele am nächsten liegt - das Meer mit allen seinen Facetten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*