Probstei: Hier darf du angeln

Ich muss gestehen, angeln ist ja nicht so meins. Zugegeben, ich habe es auch noch nicht probiert und habe mir sagen lassen, es ist wunderbar entspannend. Aber allein die Tatsache, dass ich dem Fisch einen Haken aus dem Maul entfernen und ihn im Zweifelsfall töten muss, macht die ganze Sache für mich wenig reizvoll.

Nichtsdestotrotz: Wenn du gerne angeln gehst, kannst du das in der Probstei auch sehr gut. Dazu kannst du dich aber auch an die Seebrücke in Schönberg oder die Badebrücke in Stein stellen, an den Strand setzen oder von den Buhnen aus die Angel auswerfen (obwohl: letzteres ist offiziell verboten). Im Winter gehen viele beim Brandungsangeln auf Dorsch und Flunder. Im Frühjahr tummeln sich Heringe an der Küste.

Wer nicht am Meer angeln mag, kann auch an den zahlreichen Seen wie dem Passader See, dem Kassateichen, dem Dobersdorfer See oder den zahlreichen kleinen Auen der Probstei Fische aus dem Wasser ziehen. Zu Fangen sind Karpfen, Hechte, Aale oder Zander.

Aber Achtung! Einen Angelschein oder Urlauberfischereischein solltest du besitzen, wenn du 12 Jahre alt oder älter bist. Jüngere Kinder können in Begleitung und unter Aufsicht eines volljährigen Fischereischeininhabers angeln.

Hier lest ihr, wo in der Probstei geangelt werden darf. (PDF)

Über Anne_Kueste 91 Artikel
Moin. Ich heiße Ann-Christin Wimber, bin Freie Journalistin, Autorin und Bloggerin. Ich schreibe seit 15 Jahren für zahlreiche Fach- und Publikumszeitschriften, betreibe das Internetportal europas-kuesten.de und habe bis dato zwei Bücher verfasst. Natürlich beschäftigen sich diese mit dem Meer im weitesten Sinne ("Meerglas - suchen, finden, bestimmen" (2014); "Familienerlebnisführer für die Probstei und das Umland" (2017)). Mit dem Blog "Mein Meer" will ich das teilen, was mir am Herzen und meiner Seele am nächsten liegt - das Meer mit allen seinen Facetten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*